Energetische Heilarbeit

Mit Liebe heilen

 

 

Diese tiefgehende Heilungsarbeit orientiert sich an einer uralten Tradition, die bereits Alice A. Bailey in ihrem Buch Esoterisches Heilen ausführlich beschreibt.
Die Heilung resultiert aus einer anbietenden Haltung, in der die Seelenkraft des Heilenden die Seele des Patienten zur Heilung veranlassen kann. Ziel ist, die Einheit von Körper, Geist und Seele zu stärken. Die heilende Energie kann man sich als höchste Frequenz, als reine, bedingungslose Liebe vorstellen, der sich der Heiler zur Verfügung stellt.
Meine Grundkurs-Ausbildung in dieser Methode durfte ich bei Angelika Werkstetter (München) absolvieren. Das Institut für energetisches Heilen, kurz: INEH, ist die Dachorganisation für die professionelle Weitergabe dieser Heilmethode.
Eine Sitzung beginnt zunächst mit einer Basisbehandlung, bei der die Energiezentren oder Chakren in einer bestimmten Abfolge ausgeglichen werden. Darauf folgt die individuelle Behandlung aktueller Beschwerden und Krankheitsbilder.
Die Heilarbeit findet überwiegend ohne direkte Berührung statt, da die meisten Krankheiten im Ätherkörper und Astralkörper entstehen. Dabei kann man bequem liegen oder auch sitzen.

Eine Sitzung dauert ca. 45–60 Minuten mit anschließender Ruhezeit.

Jede Krankheit ist das Ergebnis eines gehemmten Seelenlebens; das gilt für alle Formen in allen Reichen. Die Kunst des Heilers besteht darin, die Seele freizumachen, sodass ihr Leben durch die Organismen strömen kann, aus denen jede Form besteht. - Alice A. Bailey (1880–1949)
Translate »